Impomoea batatas

Süßkartoffel

Englische Bezeichnung: Sweet Potato
Spanische Bezeichnung: Batata

 

Familie  

Windengewächse (Convolvulaceae)

Verwendbare Teile 

Knolle, (Blätter)

Hauptbestandteile 

  • Mineralstoffe: Kalium, Zink, Mangan, Kupfer
  • Vitamine: Folsäure, B-Vitamine, E, Beta-Carotin (Provitamin A),
  • Sekündäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien (Carotinoide, Anthocyane)

Ernte-Hinweise:  

Die Knollen sind gegen Saisonende wenn die Blätter gelb werden, erntereif. Wenn die Blätter vergilben, enthalten die Knollen die meisten Inhaltsstoffe. Aber auch wenn Sie nicht den optimalen Erntezeitpunkt erreichen, sind die selbst geernteten Süßkartoffeln lecker und schmackhaft. Man kann diese dann ganz ähnlich wie Kartoffeln an einem trockenen Tag vorsichtig mithilfe einer Grabegabel aus der Erde holen.

Verwendung:  

Kochen, Braten, Backen  

  • z.B.: Aufläufe, Chips, Gebäck, Püree, Curries, Gnocchi, Suppe, Pommes

    Die Süßkartoffel gilt als eine der gesündesten und nährstoffreichsten Gemüsesorten. Ursprünglich stammt sie aus den tropischen Gebieten Südamerikas. Bis heute ist die genaue Herkunft aber nicht bekannt. Im 16. Jahrhundert, bevor die Kartoffel England erreichte, wurden bereits Süßkartoffeln in Europa gehandelt.

    Das Kraut der Süßkartoffel wird in Afrika ähnlich wie Spinat zubereitet und oft als Beilage serviert.