Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Cichorium intybus var. foliosum

Radicchio

Englische Bezeichnung: Radicchio
Spanische Bezeichnung: Radicchio

Familie  

Korbblütler (Asteraceae)

Hauptbestandteile:  

Mineralstoffe: Kalium, Calcium
Vitamine: B Vitamine, C, Folsäure, Beta-Carotin (Provitamin A)
Sekundäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien, Bitterstoff (Intybin)

 

Ernte-Hinweise:  

Zum Ernten des Kopfes wird der Strunk direkt über dem Boden mit einem scharfen Messer abgeschnitten.

Verwendung:  

 Rohkost
  • in Salaten, auf Sandwiches
Der Radicchio ist eine Kulturform der Gemeinen Wegwarte (Zichorie). Die verschiedenen Sorten wurden früher vor allem in Italien angebaut, woraus sich die regionalen Bezeichnungen herleiten. 
Der Bitterstoff Intybin in Radicchio regt die Produktion von Verdauungssäften in Magen, Leber sowie Galle kräftig an.

 

Family  

Cruciferous Vegetables (Brassicaceae)

Parts Used: 

Leaves

Key Constituents:

  • Minerals: Calcium, potassium
  • VitaminsB-vitamins, C, folic acid, beta-carotine (Provitamin A)
  • Secundary plant substancesantioxidants, bitters (Intybin)

Harvesting Guidelines:  

To harvest the head, cut the stalk just above the ground with a sharp knife.

Use:  

Raw 

– served in a salad, on sandwiches…

 

Radicchio is a cultivated form of the common chicory. The different varieties used to be cultivated mainly in Italy, which is where the regional names come from.