Brassica rapa subsp. chinensis

Pak Choi

Englische Bezeichnung: Pak Choi
Spanische Bezeichnung: Pak Choi

Familie  

Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)

Hauptbestandteile:  

Mineralstoffe: Calcium, Magnesium, Kalium 
Vitamine: B-Vitamine, C, Folsäure, Beta-Carotin (Provitamin A)
Sekundäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien, Flavonoide, Phenolsäure, krebsfeindliche Senfölglycoside

 

Ernte-Hinweise:  

Einzelne Blätter können während der gesamten Wachstumszeit geerntet werden. Mit zunehmendem Alter verändern sich Geschmack und Konsistenz, sodass die Milde verloren geht.

Verwendung:  

 Rohkost,  Dünsten, Blanchieren, Braten
  • z.B.: als Gemüsebeilage in Aufläufen, Eintöpfen, Curri
Wie sein deutscher Zweitname Chinesischer Senfkohl bereits vermuten lässt, stammt Pak Choi aus Asien. In China, Korea und Japan kennt man das botanisch eng mit dem Chinakohl verwandte Gemüse schon lange.

Family  

Cruciferous Vegetables (Brassicaceae)

Parts Used: 

Leaves

Key Constituents:

  • Minerals: Calcium, magnesium, potassium
  • Vitamins: B vitamins, C, folic acid, Beta-Carotene (Provitamin A)
  • Secundary plant substances:
    antioxidants, flavonoids, phenolic acid as well as anti-cancer sulfur-containing glucosinolate compounds, isothiocyanates and sulforaphane

Harvesting Guidelines:  

If the lower leaves are harvested, the kale will regrow from the center and the harvest will be more abundant.

Use:  

Raw, steaming, sautéing, baking  
  •      e.g.:  as a vegetable garnish or in stews, pasta dishes, salads, smoothies

Pak choi originates from Asia. In China, Korea and Japan, the vegetable, which is botanically closely related to Chinese cabbage, has been known for a long time.