Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Beta vulgaris

Mangold

Englische Bezeichnung: Swiss Chard
Spanische Bezeichnung: Acelga

 

Familie  

Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)

Verwendbare Teile 

Stängel, Blätter

Hauptbestandteile 

 

  • Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Kalium
  • Vitamine: K, E, Beta-Carotin (Provitamin A)
  • Sekündäre Pflanzenstoffe: Betalaine, Oxalsäure

Ernte-Hinweise:  

Geerntet wird nicht die gesamte Pflanze, sondern die Blätter mit den Stielen von außen nach innen. Das Herz der Mangoldpflanze soll unverletzt bleiben, damit es weiter wachsen kann.

Verwendung: 

Dünsten, Dampfgaren, Anbraten
  •     z.B.: Im Risotto, Suppen, Aufläufe, Pastasosse, Gemüsecurry… 

Botanisch gesehen, handelt es sich bei Mangold um eine Rübe, jedoch werden beim Mangold nur die Blätter und Blattstängel gegessen. Ursprünglich stammt es wohl aus dem Mittelmeerraum und Vorderasien. Da Mangold viel Oxalsäure enthält, ist es empfohlen diesen erhitzt zu verzehren. 

 

Family  

Amaranths (Amaranthaceae)

Parts Used: 

Leaves, Steams

Key Constituents:

  • Minerals: Calcium, iron, potassium
  • Vitamins: C, K, E, Beta-Carotene (Provitamin A)
  • Secundary plant substances: Betalains, oxalic acid

Harvesting Guidelines:  

Not the whole plant is harvested, but the leaves with the stems from the outside in. The heart of the chard plant should remain undamaged so that it can continue to grow.

Use:  

Steaming, sautéing 
  •      e.g.:  In risotto, soups, casseroles, pasta sauce, vegetable curries…. 

Botanically, chard is a turnip, but only the leaves and leaf stalks are consumed. Originally, it was probably grown in the Mediterranean region and the Near East. Since chard contains a lot of oxalic acid, it is recommended to eat it cooked.

 

Familia 

Amaranthaceae

Partes aprovechables: 

Hojas y tallos

Principales Constituyentes:

  • Minerales: calcio, hierro, potasio
  • Vitaminas: C, K, E,  beta-caroteno (provitamina A)
  • Sustancias vegetales secundarias: Betalaínas, ácido oxálico

Indicaciones de Cosecha:  

No coseche toda la planta, sino las hojas con los tallos de fuera hacia dentro. El corazón de la planta de mangold debe permanecer intacto para que pueda seguir creciendo.

Uso:  

cocinar al vapor, guisar, saltear  
  •      por ejemplo: ejemplo: En risotto, sopas, guisos, salsa para pasta, curry de verduras…. 

Botánicamente, la acelga es un nabo, pero sólo se consumen las hojas y los tallos de las hojas. Probablemente tiene su origen en la región mediterránea y en Oriente Próximo. Al contener mucho ácido oxálico, se recomienda comerlas cocinadas.