Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Aleurites moluccana

LICHTNUSSBAUM

Englische Bezeichnung: Candlenut, Candleberry, Indian Walnut
Spanische Bezeichnung: Nuez de la India

Familie  

Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)

Die Kerne sind reich an Ölen und werden in der südostasiatischen Küche häufig als Gewürz verwendet. Sie haben einen schwach süßlichen, nussigen Geschmack und wirken als Geschmacksverstärker. Roh sind sie giftig und können starke Bauchkrämpfe, Durchfall und Erbrechen hervorrufen. Sie werden daher vor der Verwendung geröstet, wodurch sie ihre Giftigkeit verlieren.

Das aus den Kernen gepresste Kukuinussöl (Lichtnuss-, Lumbang-, Bankul-, Candelnussöl) wird als Kerzen- oder Lampenöl, zur Herstellung von Seife sowie zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten verwendet. Es kann auch als leichtes Abführmittel genommen werden.

Der ausgepresste Ölkuchen wird in Indonesien zu einem Snack weiterverarbeitet. Die Kerne können auch unbehandelt als Lichtquelle angezündet werden.

Das Holz des Lichtnussbaums ist leicht und wenig beständig.

Family

Euphorbiaceae

The seeds are rich in oils and are often used as a spice in Southeast Asian cuisine. They have a faintly sweet, nutty flavor and act as a flavor enhancer. Raw, they are toxic and can cause severe abdominal cramps, diarrhea and vomiting. They are therefore roasted before use, which causes them to lose their toxicity.

The nut oil pressed from the kernels is used as candle or lamp oil, to make soap, and to treat various skin diseases. It can also be taken as a mild laxative.

The squeezed oil cake is processed into a snack in Indonesia. The kernels can also be lit untreated as a source of light.

The wood of the light nut tree is light and not very durable.

Familia

Euphorbiaceae

Las semillas son ricas en aceites y se utilizan a menudo como especia en la cocina del sudeste asiático. Tienen un sabor ligeramente dulce y a nuez y actúan como potenciadores del sabor. Crudas, son venenosas y pueden provocar fuertes calambres abdominales, diarrea y vómitos. Por ello, se tuestan antes de su uso, lo que hace que pierdan su toxicidad.

El aceite de nuez de kukui (aceite de nuez claro, aceite de lumbang, aceite de bankul, aceite de nuez de vela) prensado de los granos se utiliza como aceite para velas o lámparas, para hacer jabón y para tratar diversas enfermedades de la piel. También puede tomarse como un laxante suave.

La torta de aceite prensada se transforma en un aperitivo en Indonesia. Los granos también se pueden encender sin tratar como fuente de luz.
La madera del nogal claro es ligera y poco duradera.