Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Foeniculum vulgare var. azoricum

Knollenfenchel

Englische Bezeichnung: Bulb fennel
Spanische Bezeichnung: Hinojo

 

Familie  

Doldenblütler (Apiaceae)

Verwendbare Teile 

Hauptbestandteile 

  • Mineralstoffe: Eisen, Magnesium, Kalium
  • Vitamine: B-Vitamine, C, K, Beta-Carotin (Provitamin A), Folsäure
  • Sekündäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien, Anethol, Fenchon, Menthol

Ernte-Hinweise:  

Der Knollen wird knapp über dem Boden mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Wenn die Wurzel im Boden verbleibt, wachsen neue Triebe, die z.B. für Suppen und Salate verwendet werden können.

Verwendung:  

 Kochen, Dünsten, Schmoren, Blanchieren, Braten, Backen  
  • z.B.: In Suppen, Salaten, Soßen, Eintöpfen, Ofengemüse…

    Schon im Altertum kannten Griechen und Römer den Fenchel vor allem als Heilpflanze. Speziell die in Fenchel enthaltenen ätherischen Öle (Anethol, Fenchon und Menthol) wirken wohltuend, vor allem auf Magen und Darm, aber ebenso bei Erkrankungen der Bronchien und Erkältungen. Da die ätherischen Öle auch Bakterien und Entzündungsprozessen entgegenwirken, kann Fenchel bei vielen Erkrankungen, zum Beispiel bei Husten oder Blasenentzündung unterstützend wirken.

     

     

    Family

    Umbelliferae (Apiaceae)

    Parts Used: 

    Tuber

    Key Constituents:

    • Minerals: iron, magnesium, potassium
    • Vitamins: B vitamins, C, E, Beta-Carotene (Provitamin A)
    • Secundary plant substances:
      Antioxidants, Anethol, Fenchon, Menthol

    Harvesting Guidelines:

    The tuber is cut off just above the ground with a sharp knife. If the root remains in the ground, new shoots grow, which can be used, for example, for soups and salads.

    Use:  

    Boiling, stewing, blanching, roasting, baking

    – in soups, salads, sauces, stews,…

    Already in ancient times, Greeks and Romans appreciated fennel mainly as a medicinal plant. Especially the essential oils contained in fennel (anethole, fenchone and menthol) have a beneficial effect, especially on the stomach and intestines, but also in diseases of the bronchi and colds. Since the essential oils also counteract bacteria and inflammatory processes, fennel can be supportive for example for a cough or cystitis.

    .