Cucumis sativus

Gurke

Englische Bezeichnung: Cucumber
Spanische Bezeichnung: Pepino

 

Familie  

Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)

Verwendbare Teile 

Auch die Blüte ist essbar

Hauptbestandteile 

  • Mineralstoffe: Calcium, Kalium
  • Vitamine: E, Folsäure, Beta-Carotin (Provitamin A)
  • Sekündäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien, Phytosterine

Ernte-Hinweise:  

Die Gurken schmecken nicht ganz so gut, wenn man zu lange mit der Ernte wartet – die Schale wird sonst sehr hart und die Früchte enthalten viele Samen. 
Es ist daher empfohlen in einem guten Mittelstadium zu ernten. Am besten die Gurke mit einem Messer abschneiden.

Verwendung:  

Rohkost   
  • z.B.: als Gemüsebeilage, im Salat, Gazpacho, Saft & Smoothie

    Die frische Gurke besteht zu 97 Prozent aus Wasser und ist somit das wasserreichste Gemüse überhaupt.
    Ihre Heimat liegt wahrscheinlich in Indien, wo sie etwa um 1500 v. Chr. domestiziert wurde. Sie sieht dem Kürbis und der Melone nicht besonders ähnlich und doch zählen sie alle zu den Kürbisgewächsen und sind somit eng miteinander verwandt.