Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Plumeria

FRANGIPANI-BAUM

Englische Bezeichnung: Plumeria
Spanische Bezeichnung: Pluméria

Familie  

Hundsgiftgewächse (Apocynaeceae)

Die weiße, rote, gelbe, lachsfarbene und viele andere Kombinationen, allgemein bekannt als Plumeria rubra, ist in unserer Region reichlich vorhanden und schmückt unsere Region mit ihren schönen Blumen von besonderem Aroma, die von März bis August und September blühen.

Ihr wissenschaftlicher Name ist Plumeria rubra, sie ist von Mexiko über Mittelamerika bis nach Ecuador, Peru und Brasilien verbreitet, wurde aber wegen der Schönheit und des Aromas ihrer Blüten auch in vielen anderen Orten wie Florida, Hawaii und verschiedenen Ländern der Alten Welt eingeführt, in Nicaragua gilt sie als Nationalblume, bei den Mayas war sie als Sak Nicté (Weiße Blume) bekannt.

Die Legenden, dieser Blume, haben den gleichen roten Faden: Sie erzählen die Geschichte eines frommen Mädchens, das krank wird und dann im Monat Mai durch göttliche Fügung stirbt; und im Mai des folgenden Jahres, an der Stelle ihres Todes, erscheint auf wundersame Weise die Maiblume.

Family 

Dogbane (Apocynaeceae)

The white, red, yellow, salmon and many other combinations, commonly known as Plumeria rubra, is abundant in our region and adorns our area with its beautiful flowers of special aroma, which bloom from March to August and September.
Its scientific name is Plumeria rubra, it is distributed from Mexico through Central America to Ecuador, Peru and Brazil, but because of the beauty and aroma of its flowers, it has been introduced in many other places such as Florida, Hawaii and various Old World countries, in Nicaragua it is considered the national flower, among the Mayas it was known as Sak Nicté (White Flower).
The legends of this flower have the same common thread: They tell the story of a pious girl who falls ill and then dies by divine providence in the month of May; and in May of the following year, at the place of her death, the May flower miraculously appears.

Familia

Beleño (Apocynaeceae)

La Plumeria rubra, blanca, roja, amarilla, salmón y otras muchas combinaciones, es abundante en nuestra región y adorna nuestra zona con sus hermosas flores de especial aroma, que florecen desde marzo hasta agosto y septiembre.
Su nombre científico es Plumeria rubra, se distribuye desde México a través de Centroamérica hasta Ecuador, Perú y Brasil, pero debido a la belleza y aroma de sus flores, ha sido introducida en muchos otros lugares como Florida, Hawaii y varios países del Viejo Mundo, en Nicaragua es considerada la flor nacional, entre los mayas era conocida como Sak Nicté (Flor Blanca).
Las leyendas de esta flor tienen el mismo hilo conductor: Cuentan la historia de una niña piadosa que cae enferma y luego muere por providencia divina en el mes de mayo; y en mayo del año siguiente, en el lugar de su muerte, aparece milagrosamente la flor de mayo.