Brassica rapa subsp. pekinensis

Chinakohl

Pekingkohl, Selleriekohl

Englische Bezeichnung: Chinese Cabbage
Spanische Bezeichnung: Col China

Familie  

Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)

Hauptbestandteile:  

Mineralstoffe: Calcium, Magnesium, Kalium 
Vitamine: B-Vitamine, C, Polsäure
Sekundäre Pflanzenstoffe: Antioxidantien, krebsfeindliche Senfölglycoside

 

Ernte-Hinweise:  

Den kompletten Kopf nah am Boden abschneiden und gegebenenfalls die äußeren Blätter entfernen. Eine frühere Ernte einzelner Blätter ist auch möglich, denn Chinakohl treibt immer wieder nach.

Verwendung:  

 Rohkost, Kochen, Dünsten, Schmoren, Blanchieren, Braten, Fermentieren
  • z.B.: als Gemüsebeilage in Salaten, Aufläufen, Sauerkraut,…
Chinakohl stammt ursprünglich aus dem Norden Chinas und breitete sich rasch im ganzen asiatischen Raum aus. Dort zählt er bereits seit Jahrhunderten zu den am meisten angebauten und verwendeten Gemüsesorten.

Family  

Cruciferous Vegetables (Brassicaceae)

Parts Used: 

Leaves

Key Constituents:

  • Minerals: calcium, magnesium, potassium
  • Vitamins: B vitamins, C, folic acid
  • Secundary plant substances:
    antioxidants, as well as anti-cancer sulfur-containing glucosinolate compounds, isothiocyanates and sulforaphane

Harvesting Guidelines:  

Cut off the entire head close to the ground and, if necessary, remove the outer leaves. Earlier harvesting of individual leaves is also possible, because Chinese cabbage always sprouts again.

Use:  

raw, cooking, stewing, blanching, sauteeing, fermenting

– As a vegetable side dish, in stews, salads, casseroles…

Chinese cabbage originated in northern China and quickly spread throughout the Asian region. There it has been one of the most cultivated and used vegetables for centuries.