Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Solanum melongena

Aubergine

Englische Bezeichnung: Eggplant
Spanische Bezeichnung: Berenjena

 

Familie  

Nachtschattengewächse (Solanaceae)

Verwendbare Teile 

Kartoffel

Hauptbestandteile 

  • Mineralstoffe: Kalium
  • Vitamine: Folsäure
  • Sekündäre Pflanzenstoffe: Alkaloide (Solanin), Carotinoide (Beta-Carotin), Antioxidantien, Tannine, Flavonoide

Ernte-Hinweise:  

Die Aubergine sollte völlig ausgereift sein; erkennbar an (dunkelvioletter) glänzender Schale (je nach Sorte abweichend), die sich leicht eindrücken lässt. Das Fruchtfleisch sollte weiß, ohne grüne Stellen sein.

Verwendung:  

Kochen, Braten, Backen  
Die Aubergine sollte aufgrund des giftigen Solanin-Gehalts nicht roh verzehrt werden.

  • z.B.: als Gemüsebeilage, in Suppen, Eintöpfen, Aufläufen, Gemüsepfannen, Pasta-Soßen,…

    Die Aubergine stammt ursprünglich aus Asien. In China wurde sie schon vor Jahrtausenden angebaut. Von dort aus gelangte die schöne Frucht, die botanisch eine Beere ist, nach Indien und Persien. Die Araber brachten sie im 7. Jahrhundert nach Spanien – und lange waren die Spanier die einzigen, die auf europäischem Boden die Aubergine genossen haben.

     

     

     

    Family  

    Nightshade family (Solanaceae)

    Parts Used: 

    Eggplant

    Key Constituents:

    • Minerals: potassium
    • Vitamins: folic acid
    • Secundary plant substances: Alkaloids (solanine), carotenoids (beta-carotene), antioxidants, tannins, flavonoids

    Harvesting Guidelines:  
    The eggplant should be fully ripe; recognizable by (dark purple) shiny skin (varies depending on the variety), which can be easily squeezed. The flesh should be white, without green spots.

    Use:  

    Cooking, frying, baking
    •      e.g.:  as a vegetable side dish, in soups, stews, casseroles, vegetable pans, pasta sauces,…
       

    The eggplant should not be eaten raw because of the toxic solanine content. 

    The eggplant originates from Asia. In China, it was already cultivated thousands of years ago. From there, the beautiful fruit, which is botanically a berry, reached India and Persia. The Arabs brought it to Spain in the 7th century – and for a long time the Spanish People were the only ones who enjoyed the eggplant in Europe.

     

    Familia 

    Solanaceae

    Partes aprovechables: 

    Berenjena

    Principales Constituyentes:

    • Minerales: potasio
    • Vitaminas: Ácido fólico
    • Sustancias vegetales secundarias: Alcaloides (solanina), carotenoides (beta-caroteno), antioxidantes, taninos, flavonoides. 

    Indicaciones de Cosecha:  

    La berenjena debe estar completamente madura; se reconoce por su piel brillante (de color púrpura oscuro) (varía según la variedad), que se puede presionar fácilmente. La carne debe ser blanca, sin manchas verdes.

    Uso:  

    cocinar, freír, hornear  
    •      por ejemplo: ejemplo: como guarnición, en sopas, guisos, cazuelas de verduras, salsas para pasta,…

    La berenjena no debe consumirse cruda debido a su contenido de solanina tóxica.
    La berenjena es originaria de Asia. Ya se cultivaba en China hace miles de años. Desde allí, esta hermosa fruta, que botánicamente es una baya, llegó a la India y a Persia. Los árabes la trajeron a España en el siglo VII, y durante mucho tiempo los españoles fueron los únicos que disfrutaron de la berenjena en suelo europeo.