Eingebettet im immer grünen Norden Teneriffas, befindet sich Finca El Quinto. Seit 1980 wird hier ökologische Landwirtschaft gelebt. Es ist eine Begegnungsstätte in und mit der Natur

Finca El Quinto ist ein sich ständig weiterentwickelndes Projekt in dem der Austausch von und mit Gästen im Mittelpunkt steht. Seit den 80er Jahren bietet das Familienunternehmen, geführt in 2er Generation, seinen Gästen eine Auszeit vom stressigen Alltag in einer natürlichen und einzigartigen 

Finca El Quinto ist ein familiengeführter ökologische Finca mit individuell gestalteten Ferienhäusern im Norden Teneriffas. Hier leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach. Die Finca hat seine Anfänge im Jahre 1986 und wird heute in zweiter Generation geführt. Sie ist eine der wenigen  Ferienfincas der Kanarischen Inseln, die neben der Vermietung von Ferienhäusern auch ökologische Landwirtschaft betreibt. Das ehemals brachliegende Landstück wurde Schritt für Schritt in eine natürliche Ruheoase mit traditionellen kanarischen Häusern verwandelt. Die Apartments und Häuser liegen zwischen Orangenbäumen, Bananenpalmen und vielen anderen exotischen Pflanzen und Baumarten. Neben der Entspannung in der einmaligen Natur, ist die Finca El Quinto wegen ihrer einzigartigen Lage der perfekte Ausgangspunkt für zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten, wie z. B. Wandern, Klettern, Surfen, Paragliding auf Teneriffa.

Allium schoenoprasum

SCHNITTLAUCH

Englische Bezeichnung: Chives
Spanische Bezeichnung: Cebollino

Familie  

Lauchgewächse (Allioideae)

Hauptbestandteile:  

Schwefelverbindungen, Antioxidant (Quercetin), Phytoöstrogen (Kaempferol)

 

Verwendung: 

Blätter, Blüten, Zwiebel

Geschmack:

Scharf

 

Energie:

Kühlend

 

Ernte-Hinweise:
  • Geerntet werden die röhrenförmigen Blätter der unterirdischen kleinen Zwiebeln, diese werden einfach ein Stück über der Erde abgeschnitten und treiben danach wieder aus 
  • Die lila Blüten können auch geerntet und verzehrt werden, der Stängel ist dann jedoch verholzt und nicht mehr genießbar

 

In Asien, Europa und Nordamerika gedeiht der Schnittlauch in den kaltgemässigten Zonen als Wildpflanze. Lange wurden er auf Feuchtwiesen, an Seeufern und Flussbänken eingesammelt und als Würzkraut und Arzneimittel angewandt.

 


Family  

Allioideae

Parts Used: 

Leaves, Blossom, Onion

Key Constituents:

Sulfur compounds, antioxidant (quercetin), phytoestrogen (kaempferol)

 

Harvesting Guidelines:  

  • the tubular leaves of the small underground bulbs are harvested, these are simply cut off a bit above the ground and sprout again afterwards
  • the purple flowers can also be harvested and eaten, but the stem is then woody and no longer edible

Taste:

Pungent

In Asia, Europe and North America, chives thrive as a wild plant in cold temperate zones. For a long time it was collected from wet meadows, lakeshores and riverbanks and used as a seasoning herb and medicine.

Familia 

Allioideae

Partes aprovechables: 

Hojas, Flor, Cebolla

Principales Componentes:

Compuestos de azufre, antioxidante (quercetina), fitoestrógeno (kaempferol)
Indicaciones de Cosecha:  
  • las hojas tubulares de los pequeños bulbos subterráneos se cosechan, simplemente se cortan un poco por encima del suelo y vuelven a brotar después
  • las flores púrpuras también pueden cosecharse y comerse, pero el tallo es entonces leñoso y ya no es comestible
Sabor:
Picante seco

 

En Asia, Europa y Norteamérica, el cebollino prospera como planta silvestre en zonas templadas y frías. Durante mucho tiempo se recogió en praderas húmedas, orillas de lagos y ríos y se utilizó como hierba condimentaria y medicina.