Erlebe jede Sportart

das ganze Jahr über

in kürzester Entfernung

Die Kanarischen Inseln sind Dank ihres einmaligen Klimas und ihrer vielseitigen wunderbaren Natur ein ganzjähriges beliebtes Ziel für sportbegeisterte Menschen aus aller Welt. Für die Gäste der Finca, die Teneriffa einmal anders erleben wollen, bieten wir verschiedene Aktivitäten an. Wir arbeiten mit renommierten Clubs zusammen, die über eine jahrelange Ausbildung und Professionalität verfügen. Ihre Lehrer sind zertifiziert und verfügen über eine Versicherung. Wir können auch ein ganz auf Eure Bedürfnisse zugeschnittenes Sportpaket zusammenstellen. Alle erforderlichen Schritte zum Erwerben eines Tauch- oder Angelscheins können für Euch geregelt werden. Es finden regelmäßig Yogaseminare statt. Wir planen, mit hiesigen Yogalehrern unser Angebot auf Einzelpersonen und kleine Gruppen auszuweiten. Die Finca verfügt über einen großen Yogaraum, wie auch eine Yogawiese, von wo aus sich ein herrlicher Blick über die Finca bis zum Atlantik bietet. Bei traumhaften Sonnenauf und -untergängen kann man hier die Seele einmal richtig baumeln lassen.

Surfen für Anfänger und Fortgeschrittene

Wer träumt nicht davon, Mitte Dezember auf seinem Surfbrett im warmen Wasser zu sitzen und hoch auf den schneebedeckten Teide zu gucken oder an das kalte Resteuropa zu denken. Diesen Traum gönnen sich jährlich viele Wellenreiter und kommen nach Teneriffa zu den Zahlreiche Surfspots, darunter einige der besten Europas. Direkt unter der Finca liegt der zur Gemeinde von Los Realejos gehörende Strand “Playa el Soccoro”, welcher bei den einheimischen Surfern sehr beliebt ist. Der Meeresboden besteht hauptsächlich aus Sand. Im Sommer surfen hier Anfänger und Fortgeschrittene und, ob „goofy“ oder „regular“, jeder findet Wellen.

Wandern – Der Weg ist das Ziel

Teneriffa ist ein wahres Wanderparadies. Jedes Jahr besuchen zahlreiche Wanderbegeisterte die Insel, um sich an den vielfältigen Wanderwegen und der einmaligen Natur zu erfreuen. Neben dieser einmaligen Natur überzeugen auch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Wanderungen. Von hochalpinen Touren zum Pico del Teide, dem höchsten Berg Spaniens, bis hin zu wundervollen Wanderwegen durch Anaga – und Tenogebierge und einfachen Spaziergängen entlang des Meeres. Die wohl bekannteste Strecke ist die Wanderung durch die Masca – Schlucht. die Wanderung begint in dem gleichnamigen Dorf Masca ( übersetzt: “Das versteckte Dorf” ) und endet am Strand, von wo aus sich eine wunderschöne Bootsfahrt anbieten zum Beobachten von Walen und Delfinen. Bei der Wanderung durch den Vulkankrater fühlt man sich in den Ursprung der Welt zurückversetzt.

 

Paragliding –

Teneriffa von oben

Wenn Ihr Teneriffa aus einer anderen Perspektive erleben möchte, solltet ihr Euch einen Flug mit dem Gleitschirm nicht entgehen lassen. Oberhalb der Finca, in dem Dorf Icod de Alto, befindet sich eine Absprungplattform, von wo aus Ihr über Los Realejos bis hinunter auf die Finca oder zum Soccoro Strand fliegen kann. Aus der Vogelperspektive kann man perfekt die einmalige Landschaft Teneriffas erkunden. Als Anfänger könnt ihr mehrstündige Kurse belegen oder auch einen einmaligen Tandemflug buchen. Wenn ihr schon geübte Flieger seid, könnt Ihr euch auch Material leihen und in Gruppen einige Flüge absolvieren. Mit der Genehmigung der Eltern können auch Kinder einen Tandemflug buchen. Wegen des beständigen Wetters könnt Ihr auf Teneriffa im Sommer und im Winter paragliden. Jedoch sollte man sich von Professionellen einweisen lassen. Neben dem beliebten Gebiet Corona gibt es noch 19 weitere beliebte Fluggebiete im Süden und in der Nähe von La Laguna.

Klettern

Teneriffa ist das unbekannte Kletterparadies Europas. Erst in den letzten Jahre hat sich eine beständige Szene entwickelt; daher sind noch viele unberührte Spots überall auf der Insel zu finden. Wöchentlich werden neue Strecken gebohrt, um begeisterten Kletterern eine neue Herausforderung zu bieten. Beliebte Spots sind Granadilla und Arico. Bei den bis zu 700 Klettermöglichkeiten gibt es Schwierigkeitsgrade von 4 bis 8c.Außerdem findet man viele Möglichkeiten zum Bouldern. Falls eigenes Equipment nicht vorhanden ist, kann man es sich auch ausleihen. Jede Route bieten neue Variationen und unterschiedliche Schwierigkeiten. Die Klettertouren sind oft in den typischen kanarischen „Barrancos“ stationiert, doch es gibt auch Gebiete, die einfacher zu erreichen sind, um auch Kindern das Klettern zu ermöglichen. Wenn Ihr Lust habt , in eurem Urlaub Kletterausflüge zu machen bzw. geführte Kletterausflüge buchen möchtet, stehen wir Euch auch hier mit Rat und Tat zur Verfügung und werden gerne vorab oder auch vor Ort alles für Euch klären.